Stimmung: Heiter aber kraftlos

In den vergangenen drei Monaten hat der DAX rd. 30% zugelegt. Heute schloss der DAX mal wieder knapp über 5.000 Punkte. Die fundamentalen Nachrichten sind unverändert schlecht. Beispiel von heute: Absatz von Nutzfahrzeugen gegenüber Vorjahr um 40% eingebrochen. Und: Häuserpreise in USA sinken dramatisch. Dies dürfte negative Auswirkungen auf den Konsum haben. Zudem erreichen die Zwangsversteigerungen auch die „besseren“ Schichten, u.a. aufgrund der zunehmenden Arbeitslosigkeit. Das Immobiliendesaster in den USA geht insofern inzwischen weit über die „Subprime-Sector“ hinaus.

Insgesamt besteht der Eindruck, dass die Stimmung deutlich besser ist als die Lage. Durch verschiedene Maßnahmen ist der wirtschaftliche Einbruch noch nicht bei den Menschen angekommen. Wenn aber die Stimmung erstmal so schlecht wird wie die Lage, könnte die Lage noch schlimmer werden.

Nachdem der DAX in den letzten drei Wochen mehrfach kurz aber kraftlos über die 5.000 Marke gesprungen ist, kann man angesichts der Fundamentaldaten absehen, dass ein weiterer Ausbruch nach oben ausbleiben und damit der Pessimismus wieder zunehmen wird. „Sell in May and go away“ könnte sich auch in diesem Jahr bewahrheiten. Ich sehe den DAX bis September 2009 immer noch unter 4.000 Punkten.

27.5.09 21:30

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen