Stimmung: Wovon träumt Ihr nachts?


 

Ich staune immer wieder, woher die positive Stimmung an der Börse kommt. Wirklich positive Nachrichten gibt es nicht. Die Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung lässt nach, aber von einem Aufschwung sind wir noch sehr weit entfernt. Für mich gibt es mehrere Erklärungsmuster. Vielleicht haben sich die Akteure in Wahrheit noch nicht richtig von der Euphorie der vergangenen Jahre verabschiedet. Vielleicht hat sich als Muster eingebrannt, dass es doch irgendwie immer („in the long run" nach oben geht. Damit wäre die Realität einfach noch nicht angekommen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass angesichts der schwarzen Prognosen und der ständigen Ankündigung des nahenden Weltuntergangs viele seit Wochen und Monaten jeden Morgen erneut positiv überrascht sind, dass sie überhaupt noch Leben. Der „Referenzpunkt“ für die Einschätzung der Lage wäre also so niedrig, dass die erlebte Wirklichkeit viel positiver gesehen wird und damit die Stimmung wieder steigt. Das erinnert mich etwas an einen Patienten, der die Diagnose über eine schwere Krankheit bekommen hat und angesichts der tödlichen Prognose irgendwann ganz euphorisch wird, weil er doch noch immer lebt.

27.5.09 22:02

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(27.5.09 22:12)
Tolles
Foto!!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen